Technisches Hilfswerk
OV Clausthal-Zellerfeld
  Home » Sonstige Aktivitäten » 50 jähriges Jubiläum Bernd Balzer Suche:
Wir über uns
Einheiten
Jugend
Fahrzeuge
Einsätze
Übungen
Sonstige Aktivitäten
Presse
Helfervereinigung
Links
Kontakt
 
Intern

2014-06-22
50 jähriges Jubiläum Bernd Balzer


Bernd Balzer, ein Hamburger Urgestein, der mittlerweile schon seit 25 Jahren in St. Andreasberg wohnt, gehört dem Technischen
Hilfswerk bereits seit 50 Jahren an.

Für diese lange Treue ist der ehrenamtliche stellvertretende Bundessprecher der Vereinigung nun feierlich ausgezeichnet worden.
Die Festrede für den engagierten THW Helfer, der seit 1964 zahlreiche Ehrenämter in der Organisation inne hatte, hielt der Hamburger Innensenator Michael Neumann persönlich. Neumann begrüßte auch den "Landbürgermeister" Walter Lampe sowie eine Abordnung
des THW aus Clausthal-Zellerfeld und Bad Lauterberg.

In seiner Rede erinnerte Neumann zudem an die gute Zusammenarbeit zwischen der Hansestadt und dem Harz, woran Bernd Balzer
einen maßgeblichen Anteil hatte. THW Präsident Alfred Brömme lobte in seiner Laudatio die Leistungen von Bernd Balzer und über-
reichte ihm die Jubiläumsurkunde. Weiter berichtete Brömme, dass er durch Balzer den Harz kennengelernt habe. "Und ich fahre
immer wieder gerne dahin", sagte er.

Weitere Grußworte sprachen Dierk Hansen, Landesbeauftragter des THW, Bundestagsabgeordneter Johannes Kars, Heinz Brand,
Vorstand des Hamburger Hafens, und der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, Hans-Peter Kröger, der Balzer als Dank
und Anerkennung für die gute Zusammenarbeit mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold auszeichnete. Als weiterer Redner über-
brachte der Präsident der Bundespolizeidirektion Joachim Franklin seine Grüße. Er betonte ebenso wie der Leiter der Berufsfeuer-
wehr Hamburg, Oberbranddirektor Klaus Maurer, sowie der Kommandeur des Landeskommandos Hamburg, Kapitän zur See Siegfried Schneider, die Gute Zusammenarbeit mit dem Vizebundessprecher. Jubilar Bernd Balzer bedankte sich in seinem launigen Schlusswort stimmgewaltig für die vielen Grußworte und die vielen Gäste, die seiner Einladung gefolgt sind.

Musikalisch umrahmte den Festakt die "Finkwarter Speedeel"