Technisches Hilfswerk
OV Clausthal-Zellerfeld
  Home » Jugend » Aktivitäten » XI. Bundesjugendlager "Alter Schwede" Suche:
Wir über uns
Einheiten
Jugend
Kontakt
Aktivitäten
Fahrzeuge
Einsätze
Übungen
Sonstige Aktivitäten
Presse
Helfervereinigung
Links
Kontakt
 
Intern

2006-08-02 - 2006-08-09
XI. Bundesjugendlager "Alter Schwede"


Wismar, Mecklenburg Vorpommern, 02.08. bis 09.08. 2006

   
Unter dem Motto „Alter Schwede“ fuhr unsere Jugendgruppe für eine Woche zum XI. Bundesjugendlager in die ferne Hansestadt Wismar in Mecklenburg- Vorpommern. In der Hafenstadt an der Ostsee, die durch ihre gotischen Bauwerke und ihre romantische Hafen- und Seefahrtkultur besticht, trafen sie auf Junghelfer aus ganz Deutschland. Eine Woche lang hatten sie Gelegenheit, sich bei Spiel und Abenteuer auszutoben und zugleich spielerisch etwas für spätere Einsetze zu lernen- Denn als Höhepunkt sollte hier auch der Bundesjugendwettkampf stattfinden.
Mittwochs, am 02.08., schlugen die Jugendlichen die SG 30 und SG 50 Zelte und ihre Feldbetten auf dem Gelände der ehemaligen Bundesgartenschau auf. Insgesamt trefen etwa 3000 Junghelfer aus 215 Ortsverbänden ein, davon 15 Jugendliche mit vier Betreuern aus Clausthal- Zellerfeld.
Das gut organisierte Rahmenprogramm bot eine große Auswahl an Freizeitaktivitäten, die für mehr als nur eine Woche ausgereicht hätte. Man nahm an einer Stadtrally teil, ließ sich in einer Hafenrundfahrt durch die Stadt führen, besichtigte die Hansestadt und den Strand der Mecklenburger Bucht. Besondere Highlights waren ein
   
Steinschleuderwettbewerb (keine Angst: Es wurden nur Wasserbomben geworfen.), an dem unsere Jugendgruppe allerdings nur als Besucher teilnahm, ein Tagesausflug mit der Dampfeisenbahn „Molli“, eine fahrt mit der mittelalterlich nachgebauten Poeler Kogge und der Wismarer Wonnemar, einem Wasserfreizeitpark als tropische Oase des Nordens.
   
Als Höhepunkt wurde unter den zehn Siegern der Landesverbände der Bundesjugendwettkampf ausgetragen. Die Aufgaben beschäftigten sich mit Kindergerechten Themen wie dem Bau einer Schiffschaukel oder dem Nachbau eines Labyrinthes, die aber mit im Einsatz wichtigen Arbeitsschritten gelöst werden sollten. So lernten die Jugendlichen beispielsweise über Sicherheitskleidung, Holzbearbeitung, Arbeit mit Leinen und Dreiböcken und den Transport von Verletzten dazu. Am 09.08. kehrte unsere Jugendgruppe wieder in das heimatliche Clausthal-Zellerfeld zurück.